Alternativen zum Cortison

Corticoide

Künstlich hergestellte Corticoide basieren auf dem Hormon Cortisol, das unser Körper in der Nebennierenrinde selbst produziert. Es übernimmt im Körper zahlreiche wichtige Aufgaben.
Cortison ein hervorragender Wirkstoff, der sehr schnell entzündungshemmend und schmerzlindert wirkt. Zu beachten ist, dass es auch bei einmaliger Anwendung zur vorübergehenden Erhöhung des Blutzuckers und Blutdruckes und zum Abbau des Unterhautfettgewebes sowie erhöhten Infektanfälligkeit im Injektionsbereich kommen kann.
Bei Patienten mit Diabetes mellitus, grauem oder grünen Star, Bluthochdruck, starker Osteoporose und Wundheilungsstörungen sollte keine Corticoidbehandlung erfolgen.

Pflanzliche Mittel gegen Entzündungen

Lebensmittel gegen Entzündungen sind z.B. das Bromelain (Enzym aus der Ananas), Kurkuma und Ingwer. In der Orthopädie werden dazu sehr oft homöopathische Komplexpräparate wie z.B. Traumeel und Zeel verwendet.

Was ist Traumeel ?

Traumeel ist ein homöopathisches Komplexpräparat, das 12 pflanzliche und 2 mineralische Bestandteile enthält. Es gibt vielfältige Darreichungsformen wie Tabletten, Gel, Salben, Tropfen oder Injektionslösung. Wir favorisieren zur Therapie die Injektionslösung, da diese den schnellsten Behandlungserfolg erzielt.

Anwendung

Insbesondere zur Therapie von Zehengelenken und Sehnen sollte keine Behandlung mit Cortison erfolgen. Die Zehengelenke können durch Corticoid-Injektionen „ausleiern“ und das Zehengelenk dadurch instabil werden, Sehnen können reißen. Wir führen deshalb Injektionsbehandlungen bei Erkrankungen von Zehengelenken und Sehnen nur mit homöopathischen Komplexpräparaten (z.B. Traumeel, Zeel) oder Hyaluronsäure durch.
Traumeel und Zeel werden außerdem bei Verstauchungen und Prellungen, Gelenkergüssen, Arthrosen der Wirbel-, Hüft- und Kniegelenke sowie beim Tennisarm und Fersensporn angewendet.

Durchführung

Die Therapie erfolgt in Form von Injektionen die entweder um das erkrankte Gelenk bzw. die erkrankte Sehne oder in das erkrankte Gelenk (intraartikulär) injiziert werden.
Die Injektion ist schmerzarm und sollte 1-2x wöchentlich, über 3 Wochen durchgeführt werden. Nach Beendigung der Behandlung setzt sich der Regenerationsprozess für weitere 3-4 Wochen fort. Eine Wiederholung der Therapie kann bei Bedarf 4 Wochen nach der letzten Injektion begonnen werden.

Kosten

Die Behandlung mit Traumeel, Zeel und Hyaluronsäure ist bisher keine Kassenleistung. Viele private Krankenversicherungen, Beihilfen und die Postbeamtenkrankenkasse übernehmen die Kosten im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte. Die aktuellen Kosten können Sie in der Praxis erfragen.

Haben Sie Interesse an einer Behandlung mit Traumeel, Zeel oder Hyaluronsäure? Dann sprechen Sie uns an.