Homöopathiebehandlung ist die Behandlung eines Menschen mit Arzneien nach dem Ähnlichkeitsprinzip bei Erkrankungen aller Art und bei “Verstimmung der Lebenskraft”.

Ähnlichkeitsprinzip bedeutet, dass Pflanzenteile, Flüssigkeiten, Mineralien etc., wenn sie in hochgradiger Verdünnung („Potenzierung“) eingenommen werden, Krankheitserscheinungen beseitigen. Aber nicht nur diese Arzneien, sondern auch eine gesunde Lebensweise und ein ausgeglichenes, zugewandtes Verhalten gegenüber anderen Menschen gehören zur homöopathischen Lehre, die von Samuel Hahnemann (1755 – 1843) begründet wurde. Hahnemann war der erste, der sich von der durch das Mittelalter geprägten Medizin abwandte, die hauptsächlich drastische Methoden wie den sehr verbreiteten Aderlass einsetzte und viel Unheil verursachte.

Heutzutage werden homöopathische Arzneien insbesondere in Form von Globuli („Kügelchen“) eingesetzt. Klassische Homöopathie beinhaltet auch eine eingehende Anamneseerhebung und körperliche Untersuchung, immer wieder Überprüfung der Wirkung der Arzneien. Eine häufige oder gar ständige unkontrollierte Einnahme von Kügelchen, die bei bestimmten Krankheitsbildern helfen sollen, entspricht nicht klassischer Homöopathie. Das richtige Vorgehen ist, aus den über 1000 Arzneien diejenige herauszufinden, die alle Symptome, Beschwerden und Beeinträchtigungen eines Menschen lindert oder heilt. 

Wir verordnen homöopathische Arzneien nur von seriösen und regelmäßig überprüften Firmen, die diese Substanzen nach der Hahnemannschen Lehre herstellen. Wir legen Wert darauf, dass wir Homöopathie, Naturheilverfahren und Komplexpräparate (Mischungen pflanzlicher und homöopathischer Heilmittel) einsetzen, wenn sie indiziert sind und Schulmedizin dann, wenn die sogenannte Alternativmedizin weniger oder nicht zielführend ist.  Wir sehen Schulmedizin und Naturheilverfahren/Homöopathie nicht als Gegensätze sondern setzen beides zusammen oder alternativ so  ein,  dass der bestmöglichste Erfolg zu erwarten ist.

Wenn Sie Homöopathie interessiert, sprechen Sie uns an.

Weiterführende Literatur für Interessierte:
Samuel Hahnemann „ Organon der Heilkunst“,Haug-Verlag Stuttgart
Phatak „Homöopathische Arzneimittellehre“, Urban und Fischer Verlag München, Jena„Homöopathisches Repetitorium“, DHU Karlsruhe.